Wer krank ist, kann sich auch wieder gesund machen.

Wandeln Sie sich vom Patienten - vom geduldig wartenden - zum Klienten: Vom Opfer zum Täter Ihrer eigenen Heilung.

Denn Sie sind auch - mindestens - Mitverursacher Ihrer Krankheit.

Schwimmen zu lernen - als Ertrinkender - ist schwierig - aber gibt es eine Alternative?

Synergetik Therapeuten sind „Schwimmlehrer“, das Schwimmbecken heißt „Innenwelt“ - dort ist alles, was Sie erlebt haben, abgespeichert. Auch die zusammenwirkenden (Synergetik) Ereignisse des Hintergrundes Ihrer Krankheit. Nur Sie haben Zugang, niemand kann diese Veränderungsarbeit für Sie tun. Es ist Ihre Verantwortung, auch wenn Sie die Verantwortung an Autoritätsträger delegieren - auch das ist Ihre Verantwortung - denn auch das ist Ihre Antwort.

Synergetik ist eine neue Strukturwissenschaft des Begründers Hermann Haken (Physiker und Mathematiker): Die Lehre vom Zusammenwirken. Die Synergetik Therapie beinhaltet die Übertragung dieser Gesetzmäßigkeiten auf neuronale Energiebilder, die sich durch das Selbstorganisationsprinzip neu ordnen - Selbstheilung geschieht von selbst. Für die Entdeckung des Prinzips der Selbstorganisation gab es schon zwei Nobelpreise (Chemie + Biologie).


Die Bearbeitung des Gedächnismaterials muß vom Klienten selbst durchgeführt werden, damit Selbstorganisation im Gehirn entsteht. Das Basishandwerkszeug der Synergetik Therapeuten gibt kompetente Anleitung durch einen erfahrenen Synergetik Therapeuten. Dieses know how ist das Ergebnis jahrelanger Forschungsarbeit mit tausenden von Innenweltreisen auch bei krebskranken Menschen. Begründer der Methode ist der Physikingenieur Bernd Joschko 1988. Mittlerweile gibt es ca. 200 Synergetik Therapeuten - 75 % sind weiblich. Siehe auch www.gesundheitsforschung.info

Chemotherapie will die Krebszellen zerstören, um dadurch die Selbstheilungskräfte zu zwingen, zu überleben - doch diese Methode ist gefährlich: Es steht nicht fest, ob die Menschen wegen oder trotz Chemotherapie überleben. Es gibt keine Nebenwirkungen, es gibt immer nur Wirkungen. Besonders empfindlich reagiert z.B. das Knochenmark, in dem die Blut- und Abwehrzellen gebildet werden. Eine zu starke Schädigung kann für das Gesamtsystem sehr ernste Folgen haben „Ein Arzt, der das Immunsystem eines Patienten nicht ständig hoch hält, begeht einen Kunstfehler“ - Prof. Heinrich Wrba, Wien. Krebs entsteht in einer Zelle, die sozusagen „außer Kontrolle“ gerät.

Schon vor einigen Jahren meinte die Fachzeitschrift Spektrum der Wissenschaft: „Beeindruckende Forschungsarbeiten der letzten fünf Jahre haben das gemeinsame Ziel stimulatorischer wie inhibitorischer Signalwege enthüllt: Sie münden in ein molekulares Räderwerk im Zellkern, das man häufig als die „Uhr“ des Zellzyklus bezeichnet und das letztlich die Entscheidung zur Zellteilung trifft. Bei praktisch allen Krebsarten des Menschen spielt diese Uhr offensichtlich verrückt, ja läuft geradezu Amok.“

Das Synergetik Institut erforscht neuronale Energiebilder (Gedächnisbilder) - die psychischen Wechselwirkungen, die diese innere Uhr verstellen. Stellen Sie Ihre Uhr wieder auf „Normalzeit“ - es ist einfacher, als Sie denken. Probieren Sie eine direkte Veränderungsmethode, zerstören Sie doch den „krankmachenden Hintergrund“ in Ihnen, der möglicherweise den Krebs auslöst. Sie können es am Ergebnis direkt ablesen, ob sie auf dem richtigen Weg sind. Qualitäten wie Intuition, Empfindungsfähigkeit und Kreativität sind Qualitäten, die gebraucht werden. Daher sind Frauen als Synergetik Therapeuten sehr gute Begleiter.

Wichtig ist noch, daß der Diagnoseschock aufgelöst wird. Denn mit dieser Botschaft wird üblicherweise „Tod“ assoziiert. Das „berühmte schwarze Loch“ tut sich auf. Ein Todesangstkonflikt entsteht und der kann die Psyche so schwächen und es heißt er erzeugt häufig Lungenkrebs. Die Schulmediziner nennen diese Reaktion „Metastasen“. (www.diagnoseschock.de)
Ratten wurden unter Laborbedingungen mit Zigarettenqualm bedampft - alle entwickelten Lungentumore. Seitdem gilt es als bewiesen: Rauchen erzeugt Krebs! Allerdings war dieser Versuch künstlich: Die Nager rennen unter natürlichen Bedingungen immer weg, wenn z.B. eine Scheune brennt. Da sie das nicht konnten, entstand ein Todesangstkonflikt, der Lungenkrebs erzeugt. Hätte man Hamster genommen, wäre nichts passiert, die gehen einfach unter die Erde.

(Frei nach der Neuen Medizin von Dr. Hamer).



Gehen Sie in sich - in die„Schatten der Vergangenheit“ und erhellen Sie sich!
Bernd Joschko